Freiwillige Feuerwehr Loburg blickt mit Leiter Tino Lehmann auf ereignisreiches Jahr 2018 zurück
"Dieser Sommer war eine harte Probe"

Von Stephen Zechendorf
Volksstimme vom 09.04.2019

Möckerns Stadtwehrleiter Meik Schulz ist ein wenig neidisch auf die Loburger Kameraden. Genauer gesagt, auf deren Feuerwehrfrauen, die seit einem Jahr bei Feuerwehrsportwettkämpfen erfolgreich teilnehmen und dank ihrer eigenen Begeisterung für das Thema noch mehr Verständnis haben, als Feuerwehrfrauen das sowieso schon haben. "Die Partner von Feuerwehrleuten nehmen viel in Kauf und verzichten oft auf ein entspanntes Familienleben", weiß Meik Schulz. Weil die Kameraden zu jeder Tag- und Nachtzeit rausgeschmissen werden, um Feuer zu löschen oder sonst irgendwie zu helfen.

Bei den Loburgern ging die Sirene im Jahr 2018 immerhin 45 Mal. 20 Mal waren Brände in verschiedenen Ausmaßen der Anlass. Am tiefsten ins Gedächtnis der Kameraden hat sich wohl der große Scheunenbrand am Mümchentor in die Erinnerung gebrannt. 133 Mannstunden listet die Statistik nur für diesen Einsatz samt Nachlöscharbeiten auf. Von einer "neuen Dimension" sprach Wehrleiter Tino Lehmann angesichts der teils 100 bis 300 Hektar umfassenden Brände auf den Truppenübungsplätzen, bei denen die Loburger Hilfestellung leisteten.

Zehn Mal rollten die Einsatzfahrzeuge wegen der Brandmeldeanlage zum Gezeitenhaus nach Wendgräben.

Fünf Einsätze wegen Sturmschäden gab es im Jahr 2018. "Wir haben uns sicher keine Freunde gemacht, als wir die Straße wegen umgestürzter Bäume sperrten", weiß der Wehrleiter. Aber weiter räumen, während Sturm "Friederike" rund um die Kameraden weitere Bäume umwarf, sei nicht möglich gewesen.

Bei zwei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen mussten die Kameraden feststellen, dass das Rettungsgerät an seine Grenzen stieß. Inzwischen ist neues Schneidwerkzeug ins Loburger Gerätehaus gekommen. Dort hinein soll nach Möglichkeit noch im Jahr 2019 ein neuer Logistik-Gerätewagen, der stadtübergreifend zum Einsatz kommt, erklärt Stadtwehrleiter Meik Schulz. Er lobte die Anzahl von 13 Atemschutzgeräteträgern in der Loburger Wehr.

Um Nachwuchs müssen sich die Loburger keine großen Sorgen machen. Jugendwart Jörg Sakowski lobt die Kooperation mit der Grundschule. Im Januar meldeten sich vier Kinder neu an.

Hilfe und Unterstützung erfahren die ehrenamtlichen Helfer ihrerseits vom Förderverein der Ortsfeuerwehr. Vereinschef Heiko Barthel betonte, dass die 20 aktiven und 19 passiven Förderer sich über weitere Mitglieder freuen. Einnahmen, mit denen die Feuerwehr unterstützt werden kann, setze aber voraus, dass die Angebote des Fördervereines auch von den Bürgern angenommen werden. Zum Weihnachtsbaumverbrennen waren kaum Bürger gekommen.

Wer eine Ehrung oder Beförderung erhalten (oder überreicht) hatte, durfte bei der Jahreshauptversammlung der Loburger Wehr am Freitag mit aufs Foto.

Auszeichnungen und Beförderungen
Beförderungen Auszeichnungen
1. Hauptfeuerwehrmann:
Edgar Knoche
Löschmeister:
Ralf Koch
Hauptlöschmeister:
Jörg Sakowski
Christian Maier
Brandmeister:
Pieter Schüler
10 Jahre:
Nikolas Meyer
Tony Schultze
Tim Lehmann


Zurück zur Übersicht

Freiwillige Feuerwehr Loburg
Kirchstraße 5
39279 Loburg

Tel.: 039245 / 2781
Email: info (ät) feuerwehr.loburg.net
Intern | Impressum

NOTRUF 112